...die Eder-Beagle(s)
...die Eder-Beagle(s)

Ella, *25.12.2012

11.07.2014

Ella ist da! Eigentlich heißt sie "Ebba", aber das spricht sich so holprig...
Seit dem späten Nachmittag haben wir wieder einen Pflegehund, und sogar einen der allerentzückendsten Sorte :)Sie wurde uns als "sehr zurückhaltend" avisiert, aber das kann ich eigentlich nicht bestätigen. Sie ist vorsichtig, ja, aber nicht scheu. Wir waren sogar ziemlich beeindruckt, wie schnell sie ihre beagletypische Neugier auspackte.Die Süße gibt sich gerade richtig schön zutraulich, offen, mutig (auch im nassen Gras UND bei Gewitter!!), menschenbezogen....und eine Augenweide auch noch!

13.07.: Ella ist klasse! Sie ist schon nach einem Tag "voll da", begrüßt uns Menschen wie beste Kumpels, läuft Treppen, als ob sie nie etwas anderes gemacht hätte....mampft wie es sich für einen Beagle gehört (sie kam schon als kleines *Schwergewicht* bei uns an!), findet alles superinteressant, kaut am Teppich und hat den ersten von Wanjas geliebten Bällen schon in kleine Fitzelchen zerlegt..... :blink:Sie läuft wahlweise mir, der Oma oder der Vicky auf Schritt und Tritt hinterher und ist ein typischer "Hackenporsche" - klebt einem quasi an den Füßen...!
So einen unerschrockenen Pflegehund hatten wir hier lange nicht! Sie ist nicht nervig oder übermotiviert, aber hey: Zurückhaltung ist wirklich anders....
Mit Ella hab ich etwas gewagt, was ich normalerweise eigentlich nicht mache: den Pflegie schon nach so kurzer Zeit an die Leine und mit zum Spazierengehen nehmen. Hat bestens funktioniert! 5 Hunde, und Ella wacker voran! DA hatten die Nachbarn wieder was zu gucken....... :silly:So, und hier nun ein paar erste Bilder (bei dem Ella-Gesichtchen verlangt das Fotoknipsgerät unfassbarerweise nach einem BLITZ - weil sie so einen hübschen Haselnuss-Teint hat...!):

Ebba, so hat sich in den letzten Tagen gezeigt, hält sich mit den üblichen Ex-Laborbeagle-Problemchen gar nicht lange auf.
Sie hat weder Schwellenangst, noch läßt sie sich durch Gegenstände oder Geräusche beunruhigen. Sie läuft an der Leine (auch an der Schleppi), als hätte sie nie etwas anderes getan. Sie hat einen gesunden Appetit und lässt sich auch nicht durch größere und ältere Beagletiere die Butter vom Brot nehmen!
Ebba ist schon in recht gutem Ernährungszustand  hier angekommen, und sie setzt sich auch hier mit Knurren und einer tüchtigen Rückenbürste gegen eventuelle Futterdiebe in Hundegestalt durch (ja, wir füttern seitdem wieder getrennt).


Die anderen Hunde braucht Ebba sowieso nicht unbedingt.
Sie werden toleriert, aber wirklich wichtig sind ihr nur die Menschen. Auf Schritt und Tritt klebt sie an unseren Füßen - egal, wessen Füße das sind!
Nur bei Männern, die draußen unverhofft auftauchen (Postbote, Nachbar....) zeigt sie Scheu. Sind die männlichen Geschöpfe erst mal im Haus, werden sie ebenso freudig angehimmelt wie die Damen :-) Ihren Schlafplatz unterm Esstisch hat die Süße erst ins Bad (auf Vickys T-shirt, dass in Teenie-Manier natürlich den Weg auf den Fußboden gefunden hat....bei Lilly war das Bad so ein großes Thema, und Ella schläft drin! Ts ts....) und mittlerweile auf den Schlafzimmer-Fußboden verlegt.
An der Stubenreinheit müssen wir noch etwas arbeiten - so schnell, wie Ebba "loslässt" , sind wir einfach nicht :whistle: Interessenten mit wertvollen Teppichböden sollten sich also noch etwas gedulden....! :woohoo:Ansonsten ist sie ein Traum: gelehrig, superfit, fröhlich - und hundert Prozent "Beagle"!
Noch ein paar Fotos gefällig.....?

Ella ist wieder so ein Hund, den man eigentlich gar nicht mehr hergeben möchte. Glücklicherweise wurde uns diese Entscheidung aber schon abgenommen, denn sie ist ja längst vermittelt und sozusagen jetzt Urlaubsgast bei uns ;)Niemand glaubt uns, dass sie erst vor rund drei Wochen aus dem Labor entlassen wurde: beim Spazierengehen läuft sie selbstbewusst vorneweg, und topfit ist sie auch. Es ist wirklich so, als ob ihre Laboratoriumstätigkeit spurlos an ihr vorübergegangen wäre. Ich frage mich immer, wie so aktive und menschenbezogene Hunde wie Ella da ihren Tag verbringen..... :dry: :blink: Das Durchsetzen gegenüber anderen Hunden hat sie auf jeden Fall gut gelernt!
Ella hat die besten Chancen, ein ohne-Leine-Beagle zu werden. Sie interessiert sich zwar für alles, hört aber sofort auf ihren Namen und auf Rückruf. Beim Laufen schaut sie sich ganz oft um und nimmt Blickkontakt zu mir auf: du bist doch noch da?! Das hat sie von Anfang an gemacht, ich finde das ganz fantastisch. Den meisten meiner eigenen Hunde bin ich in Feld und Wald nämlich SOWAS von egal....
Die hübsche Brünette ist schlank (11kg), dabei muskulös, und weich wie Seide. Ihr Fell ist so glatt und glänzend, dass sie einem richtig durch die Hände rutscht. Sie ist zwar klein, hat aber das Herz eines Löwen: neulich hat sie mich vor der fauchenden Katze beschützt, und wenn die anderen Beagle raufen, schmeißt sie sich mittenrein, stellt die Bürste auf und sorgt mit richtig bösem Gesicht für Ordnung, dass sogar unsere Buddy kuscht. Unerschrocken ist sie sowieso: stürzt sich in jedes Gewässer, nimmt jede Herausforderung an. Ella ist geradezu untypisch un-ängstlich!

Sie kann Treppen laufen wie der Wind, fährt problemlos im Auto mit und freut sich über jeden Hund und jeden Menschen, den sie unterwegs trifft.
Ein bisschen länger als üblich hat es mit der Stubenreinheit gedauert, aber mittlerweile klappt's. Ella spielt mit allem, was sie findet, und zerlegt auch gerne Dinge, die sie nutzlos findet: Handfeger, Haarbänder, Schwämme....sie liebt Kuscheltiere und Spielsachen und weist einen gnadenlos auf Mängel im Haushalt hin: da schaut was unter dem Mülleimerdeckel hervor? Rauszerren und schleunigst wegschleppen, um es im Garten in Einzelteile zu zerlegen! Die Fußmatte steht ein Stückchen hoch? Das blöde Stückchen wird kurzerhand abgenagt. Auch lose Schnürsenkel sind nur dazu da, die Ella zu belustigen!
Eine der ganz wenigen Gelegenheiten, wo sie mal Unsicherheit gezeigt hat, war eine vorbei flatternde Zeitung im Sturm bei Gewitter (das Gewitter selbst tangiert Ella nicht mal peripher!), und als sie gestern im Wald knietief in einer Matschpfütze versank :S - die Pfoten wollten da einfach nicht mehr raus!! Ansonsten.....Ella hat nur minimale Umwelt-Akzeptanzprobleme, das ist richtig toll mitzuerleben.
Und dann freut sich sie so, wenn man mal fünf Minuten weg war! Der ganze kleine Hund ein wackelndes, tanzendes Begrüßungsfest! Manchmal muss man sie aber auch ein bisschen bremsen - beim Kabel-Zerbeissen zum Beispiel. Dann sitzt sie vor einem wie ein Häufchen Elend und guckt so schuldbewusst, dass einem das Herz übergeht....dann heißt es schnell weggucken, damit man nicht sofort wieder weich wird...
Ella klebt geradezu an den Füßen der Menschen, man muss richtig aufpassen, dass man ihr nicht dauernd auf die Pfoten tritt. Sie ist auch sonst völlig distanzlos - Menschen aus den Augen lassen ist offenbar nicht ihre Aufgabe! :whistle: Daran müssen wir noch ein bisschen arbeiten, aber sie ist schon bedeutend weniger hektisch als am Anfang. Sie ist schlau, mach sich aber mit ihrer Ungeduld das Lernen selbst schwer. Na, ein paar Tage im Urlaubsdomizil bleiben uns ja noch.

:lol:

20.08.2014

Leider ist es ausgerechnet bei ihr schiefgelaufen:

Ella war ja eigentlich vermittelt.  Es sollte noch eine Urlaubsreise abgewartet werden, während derer Ella ja bei uns gut aufgehoben war. Heute, die Zeit war lange rum, haben wir uns erlaubt, nachzufragen. :unsure:Leider hat der Mann der Interessentin während des Urlaubes eine Hundehaarallergie bekommen und kann Ella leider nicht übernehmen.

Liebe Interessenten! Wenn ihr einen Hund übernehmen möchtet und es euch dann doch aus irgendwelchen Gründen anders überlegt - sagt bitte rechtzeitig ab! Es kann ja unzählige nachvollziehbare Gründe geben und das ist auch völlig okay, sofern wir es denn erfahren!
Ella könnte schon seit Wochen in ihrem richtigen Zuhause wohnen und hätte sich wohl an IHRE Menschen ebenso stark gebunden wie mittlerweile nun an uns, was eher doof ist. Noch doofer ist, dass DIESE Pflegestelle eigentlich auch schon wieder gebraucht worden wäre.
Also - auf ein Neues.

 

Blöd ist, dass Ella sehr anhänglich ist. Sie freut sich schon nach einer viertelstündigen Abwesenheit sozusagen ein Loch in den Bauch, wenn sie mich dann ENDLICH wieder hat.....ich hoffe, es findet sich ganz bald das richtige Zuhause für den kleinen, fitten Quirl.